Garmin Karten-Update — Der nächste Streich: Garmin Express

Liebe Leser und Freunde der Motorradnavigation,

Friedbert hatte schon ausführlich hier und dort über die Qualen des Updates bei Garmin berichtet. Nun hat sich der Navigationsgerätehersteller den nächsten Streich ausgedacht.
Garmin ExpressDer Lifetime-Updater wird nun semi-automatisch deinstalliert und das neue Garmin Express installiert. Okay, der Benutzer wird zwar gefragt, Garmin hat seine User aber ohnehin schon daran gewöhnt, Softwareupdates abzunicken. Ohne neue Tools und Browser-Plugins funktioniert üblicher Weise bei Garmin ohnehin nichts. Ein bekanntes Tool aber einfach zu entfernen und ein komplett anderes zu installieren war mir selbst bei Garmin neu. Daher möchte ich anbei die neuesten Erfahrungen aus Garmins Update-Dschungel mit Euch teilen.

Garmin Express ist das neue Tool, das automatisch beim Update des zumo 660 über die Webpage My Garmin (http://my.garmin.com/) installiert wird und ausgeführt werden muss, um neue Karten zu installieren. Garmin Express 2013.41Das schöne daran ist, dass es dem Benutzer, der das System nur als Navigationsgerät nutzen möchte und auf Zusatzfunktionen der Routenplanung verzichtet, viel Arbeit abnimmt. Das Einstellen vieler zusätzlicher Installationsoptionen entfällt. Bei mir hatte die Aktualisierung auf das neueste Kartenmaterial 2013.41 auf Anhieb funktioniert. Dabei wurde ein Kartenteil auch wie zuvor auf die µSD-Karte installiert, so dass die Abdeckung der Gesamteuropakarte sofort zur Verfügung stand. Eine Auswahl von Teilregionen entfällt somit bei Garmin Express. Ein sehr angenehmer Vorteil, wird doch somit das zumo 660 auf einfache Weise vollständig genutzt.

Noch ein wichtiger Hinweis: Insider erkennen es schon an der ungeraden Versionsnummer. Die Garmin Karten 2013.40 hatten offensichtlich Probleme bei vielen Geräten verursacht und wurden von Garmin wieder zurück gezogen. Wer noch die Version 2013.40 installiert hat, sollte dringend ein Update auf 2013.41 ausführen! Die beiden Versionen 2013.30 und 2013.41 laufen auf meinem zumo 660 bislang ohne Probleme.

Garmin Express UpdateDoch womit erkauft man sich diesen Komfort? Bislang war es problemlos möglich, die Karten gleichzeitig auch auf den PC zu installieren, um diese zusamen mit Mapsource für die Routenplanung am PC verwenden zu können. Dieses Feature ist mir dem MapSource-Nachfolger BaseCamp entfallen. BaseCamp verwendet bei angeschlossenem zumo 660 die auf dem zumo installierten Karten. Dies stellt keinen Geschwindigkeitsvorteil da. Die lokal installierten Karten arbeiten deutlich schneller. MapSource Benutzer sind nun komplett ausgesperrt. Garmin Express stellt keine Karten mehr für dieses Produkt zur Verfügung.

Wie kann man die Karten trotzdem auf dem PC installieren. Die Lösung findet man weiterhin auf der Garmin Internetseite. Man muss die aktuelle Version der Garmin Software MapUpdater herunterladen und installieren. Im MapUpdater findet man immer noch die Option, die Karten auch lokal auf dem PC installieren zu können. Somit wird auch das neue Kartenmaterial 2013.41 für alle MapSource Nutzer zur Verfügung gestellt. MapUpdater hatte ich schon in meinem Artikel über das Garmin Update beschrieben, so dass ich hier auf eine genauere Beschreibung verzichte.

Ärgerlich bleibt nur, dass man damit den Download ein zweites Mal ausführen muss. Schön wäre es doch, wenn Garmin diese Option auch in Garmin Express integrieren könnte. Dann wäre die Update-Welt wieder in Ordnung. Bis dahin wird der ambitionierte zumo 660 Nutzer wohl weiterhin MapUpdater statt Garmin Express benutzen müssen.

Herzliche Grüße bis dahin
Euer Friedbert

 

5 Gedanken zu “Garmin Karten-Update — Der nächste Streich: Garmin Express

  1. Hallo Friedbert,
    vielen Dank für Deine super Tipps bei der Konfiguration und Updates des Zumo 660.

    Leider hatte ich mit der Garmin Express Update Installation nicht soviel Glück wie Du.
    Auch ich hatte die 2013.40 drauf (auf meiner SD Karte) und das System lief ohne Fehler durch.
    Nur mir fehlen jetzt die 3D Karten. Auch unter der Karteninfo Anzeige sind diese nicht sichtbar. Habe mit Garmin nun schon mittels Map Updater versucht die Installation nachzuziehen, ohne Erfolg. Warte nun auf Info zur weiteren Vorgehensweise vom Garmin Support.
    Hast Du noch einen Tipp für mich?
    Viele Grüße
    von Klaus aus dem verregneten Rheinland :)

    • Hallo Klaus,
      vielen Dank für Deine Antwort. Die Version 2013.40 war bekanntermaßen buggy und wurde von Garmin zurückgezogen. Man sollte auf alle Fälle 2013.41 installieren.
      Der Hammer ist aber, dass die 3D-Ansichten nun nicht mehr funktionieren. Du hast vollkommen Recht und es war mir noch gar nicht aufgefallen, da ich wenig in Städten fahre und auf 3D auch verzichten könnte. Trotzdem ist das wohl ein Fehler der Kartenversion 2013.41, der sowohl bei Installation mit Mapupdater, wie auch bei Installation mit Garmin Express auftritt.
      Ich habe leider keine Lösung parat und würde mich freuen, wenn Du eine Antwort hier posten könntest.
      Vielen Dank hierfür im Voraus.
      Herzliche Grüße und mehr Sonnenschein!
      Dein Friedbert

  2. Ich bin zwar kein Motorradfahrer, will aber nicht vorenthalten was mit mit dem Garmin Navi so alles passiert ist:

    Garmin Navigationsgerät Modell Garmin nüvi 2595 LMT
    Gekauft bei Amazon, Bestellnr: 028-1612446-xxxxxxx,
    Rechnungsnr. EUVINS1-OFS-DE-xxxxxxxx vom 02.05.2013

    Wir haben das Modell auf Empfehlung gekauft, weil es für die Lebensdauer des Gerätes die Möglichkeit bietet, die aktuelle Software kostenlos herunterzuladen. Wir planten zu dem Zeitpunkt eine Reise mit dem PKW durch Litauen, und Garmin hatte diese Karten bereits digitalisiert.
    Gleich zu Beginn störte uns der Tastenton, der bei jeder Eingabe ertönt. Leider lässt er sich nicht abstellen, was uns seitens des Herstellers bestätigt wurde.
    Das Gerät hat einen sehr schnellen Rechner und zeigt die Ausfahrten von den Autobahnen sehr gut an und lotst sehr gut durch die Kreisverkehre. Auch werden sehr gute Ausweichmöglichkeiten bei Staus angegeben.
    Bei einer Routenführung empfinden wir als negativ:
    das Gerät erkennt nicht, wenn das Ziel nicht mit dem Auto zu erreichen ist (z.B. in einer Fußgängerzone liegt)
    das eingegebene Endziel wird nicht mehr angezeigt, statt dessen z. B. in 44 km im Kreisverkehr die 3. Ausfahrt nehmen
    zeigt nicht an, auf welche Straße gefahren wird, z.B. A3
    zeigt nicht an, welche Ortschaft/Stadt in der Nähe liegt, statt dessen benennt es die Seitenstraßen, z.B. Bachstraße
    zeigt nicht automatisch Staus an, die müssen erst abgerufen werden, was nicht der Verkehrssicherheit dient
    Das Gerät erkennt nicht die Bluetooth Verbindung zu unseren Mobil-Telefonen.
    Jetzt zu unseren speziellen Erfahrungen in Litauen:
    Wir wollten von Kleipeda nach Palanga parallel zur Ostseeküste auf einer Hauptstraße fahren, die Fahrrichtung war Norden, die Entfernung ungefähr 15 km. Das Gerät ließ uns im Kreis herum fahren und schickte uns mehrfach direkt in die Ostsee. Wir haben die Streckenführung abgebrochen und sind nach der ADAC Straßenkarte und mit Kompass gefahren
    Wir waren unterwegs im Aukstaitjia Nationalpark und hatten die Koordinaten des Ziels eingegeben, auch hier ließ uns das Gerät im Stich, wir haben dann wieder mit Kompass und Karte gearbeitet.
    Leider war der Zeitpunkt für die Rückgabe des Gerätes schon verstrichen, als wir wieder in Deutschland waren.

    Wir waren gerade 2 Wochen in Frankreich und auf der Insel Jersey unterwegs und auch hier können wir einiges erzählen:
    Bei der Reise auf Jersey waren ganz plötzlich die Landkarten vom Bildschirm verschwunden, nur das Autosymbol war zu sehen und die Stimme zu hören. Nach zweimaligem Neustart waren die Karten wieder vorhanden. Wir haben Teile der Insel gesehen, die wir gar nicht sehen wollten. Das Gerät navigierte immer Richtung Hauptstadt St. Helier. Auch hier brachen wir die Streckenführung ab und nahmen die Straßenkarte und den Kompass in die Hand.
    Bei der Rückreise durch Frankreich über Belgien verlegte es die belgische Stadt Virton nach Luxembourg, erkannte aber beim Grenzübergang von Frankreich nach Belgien, daß wir in Belgien fuhren.
    Das Gerät buchstabiert, wenn es sich um eine Fremdsprache handelt. Auf diese Weise lernten wir einen neuen König kennen: Henrieinser = Henri 1er
    Fazit: Das Gerät ist nicht zu empfehlen.
    Es ist übrigens unser 3. Navigationsgerät, mit den Vorgängern hatten wir diese Probleme nicht.
    Diese mail geht auch an Amazon, ADAC, Verbraucherzentrale Hamburg.

    Garmin hat eine automatisierte meil geschickt, Amazon hat das Gerät zurückgenommen.

    • Hallo Waltraut,
      es freut mich zu hören, dass zumindest Amazon sehr kulant war. Ohne diese Kundenfreundlichkeit hätte ich auch nicht das Amazon Partnerprogramm auf meinem Blog geschaltet.
      Ich hoffe Du nutz beim nächsten Kauf diese Möglichkeit Friedbert zu unterstützen: Friedberts Partnerlink zu Amazon ;-)
      Herzliche Grüße
      Friedbert

  3. Update zur PC-Installation der Karten

    Liebe Leser,
    ich wollte nicht versäumen, Euch mitzuteilen, dass Garmin nachgebessert hat. Die neue Version von Garmin Express kann nun die Karten optional auch wieder auf dem PC installieren. Den Mapupdater braucht man aus diesem Grund somit nicht mehr bemühen.

    Herzliche Grüße
    Euer Friedbert

Hinterlasse einen Kommentar zu Friedbert Antwort abbrechen