Entlang der Slowenisch-Italienischen Grenze

Liebe Leser,

lange habe ich Euch warten lassen und eine kleine Winterpause gemacht. Nun geht es endlich weiter auf der letzten Tour von Slowenien kommend zurück nach Italien. Eins war klar, von der Slowenischen Grenzkammstraße kommend, wollen wir uns weiter über kleine Passstraßen entlang der Grenze zurück nach Italien schlagen. Dies hat zwar immer das Potential, dass man sich zeitlich verzettelt, da man Umwege gerne in Kauf nimmt. Man freut sich aber immer wieder über die neu gefundenen kleinen Juwelen, die einen durch die unbekannteren Regionen der Alpen führen, die man somit auch fast für sich alleine genießen darf. Ziel war es, über kleine Nebenstraßen den Passo di Tanamea zu erreichen. Eine interessante Route führt sicherlich über den Planina Božica. Das Bild zeigt den Blick aus dem Nadiza-Tal auf die Kehren, die hinauf zum Sattel der Božica-Alm führen. Rechts davon der Gipfel des 1673 m hohen Stol. Weiterlesen

Slowenische Grenzkammstraße

Liebe Freunde,

nachdem wir im letzten Tourenabschnitt nahe dem südlichen Einstiegspunkt der Slowenischen Grenzkammstraße bei Kozan übernachtet hatten sollte es heute auf der alten Militärstraße entlang der slowenisch-italienischen Grenze weiter nach Italien gehen. Den Einstiegspunkt bei Golo Brdo zu finden, ist im Gewirr der Wirtschaftswege, die quer durch die Weinberge führen, gar nicht so einfach. Empfehlenswert ist in jedem Fall noch ein Abstecher nach Süden bis kurz vor die italienische Grenze, um nochmals vollzutanken, bevor man in die Hügelkette der Slowenischen Grenzkammstraße einfährt. Hier befindet man sich laut GPS auf einer Höhe von lediglich ca. 60 m über dem Meer, welches Luftlinie auch weniger als 25 km entfernt ist. Weiterlesen

Slowenien: über Wurzenpass und Werschetzpass ins Sočatal

Liebe Freunde,

es wird Zeit über die letzte Ostalpentour im Detail zu berichten. Wir waren von München über den Großglockner angereist und hatten in der Nähe von Kötschach-Mauthern übernachtet. Heute steht die Fahrt über den Wurzenpass nach Slowenien an. Ziel war das Sočatal und die Slowenische Grenzkammstraße. Wie werden uns die slowenischen Straßen gefallen? Gibt es hier noch genug Schotterpisten für den Endurofahrer? Wir haben gutes Kartenmaterial eingepackt, aber leider nur wenig Zeit während dieses verlängerten Wochenendes. Also konzentrieren wir uns auf das Sočatal und seine Hügelketten sowie auf die slowenische Grenzkammstraße. Weiterlesen

Neue Rubrik: Der Schilderwald

Liebe Freunde,

wenn wir so durch die Gegend fahren, begegnen uns immer wieder die unglaublichsten Verkehrsschilder. Grund genug, eine neue Rubrik zu starten: “Der Schilderwald”.

Der Schilderwald: Gefährdete Motorradfahrer in SlowenienDen Anfang macht ein Schild, dass wir aktuell in Slowenien im Sočatal gefunden hatten. Was will es uns sagen?

“Müde? — Mache ein Päuschen!”

Und genau das haben wir dann auch gleich getan und eine Rast im schönen Sočatal eingelegt.

Wundervoll!

Wenn Ihr auch Bilder habt, die Ihr veröffentlichen wollt und die in die Rubrik “Der Schilderwald” passen, dann sendet diese gerne an Friedbert.

Herzliche Grüße
Euer Friedbert

Zurück aus Slowenien

Liebe Freunde,

es war einfach wundervoll! Das Wetter am vergangenem Wochenende war überwältigend. Einen solchen Fernblick in den Alpen hatten wir schon lange nicht mehr gesehen.

Ursprüngliches Ziel war das Friaul. Wir waren über den Großglockner angereist. Vier Tage Motorrad fahren verleiteten uns aber zu mehr. Über den Wurzenpass kamen wir nach Slowenien. Das Sočatal im Norden ist wirklich wundervoll! Auf dem Rückweg reisten wir entlang der italienischen Grenze auf der slowenischen Grenzkammstraße. Nach unendlich scheinenden kleinen teils einspurigen Passstraßen erreichten wir über Tolmezzo das Friaul. Der Heimweg führte uns durch die Dolomiten über den wundervollen Passo di Giau zurück in die Heimat.

Ich werde in den nächsten Artikeln berichten.

Herzliche Grüße
Euer Friedbert

Sommerausklang

Liebe Freunde,

wundervolles Wetter, der Herbst klopft an die Tür, aber der Spätsommer steht noch in voller Kraft. Montag ist Feiertag. Langes Wochenende. Da hat Adelmut kurz entschlossen entschieden, heute Urlaub zu nehmen. Wir fahren los. Vier Tage Motorrad fahren. Grob in Richtung Ostalpen. Genaues Ziel gibt es noch keines. Vielleicht Friaul, vielleicht bis Slowenien? Wir werden sehen. Dieses Wochenende ist nicht wirklich geplant und wir fahren einfach der Nase nach. Das Denzel Tourenbuch Ostalpen werden wir wohl einpacken.

Das heißt leider, dass Ihr auf die Fortsetzung der letzten Tour, auf die Maira-Stura-Kammstraße und auf den Col de la Bonette noch warten müsst. Dafür gibt es dann aber umso mehr zu berichten.

Bis bald!
Herzliche Grüße
Euer Friedbert