Garmin Karten-Update — Der nächste Streich: Garmin Express

Liebe Leser und Freunde der Motorradnavigation,

Friedbert hatte schon ausführlich hier und dort über die Qualen des Updates bei Garmin berichtet. Nun hat sich der Navigationsgerätehersteller den nächsten Streich ausgedacht.
Garmin ExpressDer Lifetime-Updater wird nun semi-automatisch deinstalliert und das neue Garmin Express installiert. Okay, der Benutzer wird zwar gefragt, Garmin hat seine User aber ohnehin schon daran gewöhnt, Softwareupdates abzunicken. Ohne neue Tools und Browser-Plugins funktioniert üblicher Weise bei Garmin ohnehin nichts. Ein bekanntes Tool aber einfach zu entfernen und ein komplett anderes zu installieren war mir selbst bei Garmin neu. Daher möchte ich anbei die neuesten Erfahrungen aus Garmins Update-Dschungel mit Euch teilen. Weiterlesen

Der neue TomTom Rider 2013 — die vierte Generation

Liebe Leser,

TomTom Rider der vierten Generation

Foto: TomTom

TomTom hat im Februar den neuen Rider in der vierten Generation präsentiert. Bislang fuhr Friedbert mit einem Garmin zumo 660, das durch die Möglichkeit zur Offroad-Navigation glänzt. Was bietet der neue TomTom Rider dem Motorradfahrer im Vergleich? TomTom war so freundlich, Friedbert ein Gerät zum Test zur Verfügung zu stellen.

In der Box findet man oben auf das solide gefertigte und durchdachte Gerät. Das 4,3-Zoll-Display ist ein wenig kleiner als beim zumo 660. Die Haptik und das Gewicht sprechen für gute Qualität. Zur Befestigung am Motorrad liegen eine TomTom spezifische Kunststoffhalterung sowie die auch von Garmin benutzten RAM-Mounts bei. Obwohl aus Kunststoff gefertigt macht die Halterung einen stabilen Eindruck. Details hierzu muss erst noch der Praxistest zeigen. Weiterlesen

Hilfe für den zumo 660: Neuer Garmin Map Updater

Liebe Garmin-Nutzer,

habt Ihr Euch entsprechend der Anleitung von Friedbert, wie man das neue Kartenmaterial komplett auf den zumo 660 bekommt, entlang gehangelt? Ein qualvoller Vorgang! Aber es gibt neue Nachrichten: Garmin hat reagiert und mit dem Map Updater V3.1.20 endlich ein Tool geliefert, das den Vorgang automatisiert. Friedbert hat für Euch getestet. So funktioniert das Update nun kinderleicht und ohne manuelle Schritte. Man benötigt lediglich eine µSD-Karte im zumo 660. Diese sollte nicht wie im letzten Artikel beschrieben vorbereitet sein, sondern sollte frisch formatiert oder zumindest leer eingesetzt werden. 4 Gigabyte sind notwendig. Ich habe mit einer 8 Gigabyte Karte gearbeitet. Weiterlesen

Actionkamera Drift-HD an KTM 990 Adventure

Liebe Leser,

immer wieder kommt es vor, dass man gerade von den interessantesten Passagen einer Tour keine Bilder hat. Läßt sich dieses Problem durch eine Action Cam beheben? Braucht man so ein Gerät? Ich wollte es selbst ausprobieren.

Foto (C) 2012 Drift Innovation

Spricht man mit verschiedenen “Experten” erhält man verschiedene Antworten. Auf Grund des relativ kleinen Formats, des spritzwasserdichten Gehäuses, des kleinen Kontrolldisplays und der zugehörigen Fernbedienung, habe ich mich für die Drift-HD von Drift Innovation entschieden und diese Kamera im Piemont getestet. Anbei könnt Ihr einen Bericht über Für und Wider einer Helm- bzw. Actioncam  beim Einsatz auf einer Enduro lesen. Weiterlesen

zumo 660 Kartenupdate

Liebe Leser,

nicht nur Europa wächst, sondern auch das von Garmin gelieferte Kartenmaterial.

Wie bereits hier und hier berichtet, ist der zumo 660 ein robustes und durchaus wetterfestes Navigationsgerät, bei dem man einige unbestrittene Vorzüge durch ebenso viele Mängel und Nachteile erkauft. Sehr positiv ist auch, dass Garmin das Lifetime Update anbietet, das den zumo lebenslang (laut Bedingungen von Garmin an Benutzer und Hardware gebunden mindestens 30 Jahre lang für die Lebensdauer des Geräts) jedes Quartal mit den neuesten Karten ausstattet. Im Vergleich zu einem Einzelupdate ein wirklich sehr attraktives Angebot.

Das Kartenmaterial umfasst Gesamteuropa von Portugal bis zur Ukraine und vom Nordkap bis zur Türkei. Folgende Länder sind heute enthalten:

Albanien, Andorra, Azoren, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Französisch-Guyana, Gibraltar, Griechenland, Großbritannien, Guadeloupe, Italien, Irland, Island, Isle of Man, Kanalinseln, Kosovo, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Martinique, Moldawien, Montenegro, Niederlande, Nordirland, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Republik auf Macedonia (FYROM), Monaco, Réunion, Rumänien, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, St. Barthélemy, Tschechische Republik, Türkei, Ukraine, Ungarn

Das positive daran ist, dass Navteq, der Hersteller der Satellitenkarten, die Auflösung und die Abdeckung und damit eben auch den Umfang des Kartenmaterials immer weiter verbessert und gerade in Osteuropa der Grad der Abdeckung des Straßennetzes immer weiter wächst. Gut für die Navigation in diesen Ländern, schlecht für das einfache Update des Kartenmaterials. Weiterlesen

KTM 990 Adventure 2012

Liebe KTM Freunde,

bei der KTM 990 Adventure gibt es ab dem Modelljahr 2012 wieder ein neues und wie Friedbert findet gelungenes Design. Der größere, die kantigen Konturen besser zeichnende KTM-Schriftzug unterstreicht das ohnehin auffallende Design der österreichischen Reiseenduro noch besser. Es gibt einige Detailverbesserungen, wie z.B. an den Griffprotektoren, ein komplett neues Bike, wie einige Journalisten schreiben, kann ich aber nicht erkennen.

KTM 990 Adventure 2012; (C) 2012 KTM; Photographer: Mitterbauer, H.

Nicht nur das Design hat sich geändert, nein auch die Leistungsdaten. Das Basismodell mit dem “neuen Motor” hat jetzt 84,5 kW (ca. 115 PS) bei 8750 U/min. Diese Leistungsdaten erinnern sehr stark an diejenigen der 2011er 990 Adventure R. Von 2009 bis 2011 gab es zwei unterschiedliche Motoren, einen mit 106 PS für das Basismodell und einen mit 115 PS für das R-Modell. Im Gegensatz zu den Modellen bis 2008, bei denen unterschiedliche Zylinderköpfe verbaut waren, unterschieden sich die Modelle 2009 bis 2011 ohnehin nur noch durch ein unterschiedliches Mapping. Mit dem blauen Sondermodell “Dakar” wurde bereits der “R-Motor” in eine normale 990 Adventure mit kurzen Federn und ABS integriert. Diese “Dakar” hat man nun m.E. in das Basismodell überführt. Gute Entscheidung! Weiterlesen

Tourenstiefel Daytona Trans Open GTX

Liebe Freunde,

manchmal kauft man Dinge, die einfach super passen und ihr Geld absolut Wert sind. Grund genug für eine kurze Empfehlung. Grund genug für eine neue Rubrik “Zubehör und Kleidung”. Ich habe nicht vor, hier komplette ausführliche Testberichte zu schreiben, aber wie man weiß, sind es beim Motorradfahren ja oft die kleinen Dinge, die großen Nutzen bringen und darauf will ich hinweisen.

Dieses Jahr waren es meine Endurostiefel, die an der Reihe waren. Mein alter Lederstiefel, den ich noch mit der Africa Twin XRV750 RD04 gefahren bin, bietet zwar guten Schutz, ist aber über die Jahre gealtert und alles andere als bequem, geschweige denn wirklich wetterfest. Ein kleines Intermezzo mit einem “normalen” Tourenstiefel, der mehr für den Straßeneinsatz konzipiert war, gab mir jedoch auf Schotter nicht wirklich ein gutes und sicheres Gefühl, löste also das Problem nicht. Wahrscheinlich hatte ich bei dieser Zwischenlösung zu sehr auf den Preis geachtet. Höchste Zeit sich umzusehen.

Wichtigste Frage: Für welchen Einsatzbereich benötigt man den Stiefel? Weiterlesen

Test Garmin zumo 660 — Teil 2

Liebe Freunde,

im letzten Artikel hatte ich über die Gründe der Auswahl des Garmin zumo 660 als Navigationsgerät erklärt und über die Hardware berichtet.
In diesem Artikel soll es nun um die Bedienung des Geräts, Einsatzmöglichkeiten, motorradspezifische Funktionen, die Routenplanung on- und off-board und um die gelieferte Software gehen. Hardwareseitig hatte mir der zumo 660 von Anfang an sehr gut gefallen. Kann er diesen Eindruck im Praxistest aufrecht erhalten? Weiterlesen

GPS-Motorradnavigation: Test Garmin zumo 660

Liebe Freunde,

Friedbert hat lange überlegt, ob er mit seinem neuen Motorrad auch ein GPS Navigationssystem benutzen möchte, oder ob das unsinnig ist. Bisher ist er ja auch ohne Ortungssystem durch die Welt gefahren und hat auf Papierkarten vertraut. Die renommierten Anbieter von mobilen Navigationssystemen bieten meist auch Motorradnavigationssysteme an. Die bekanntesten sind hierbei TomTom mit seinem Rider und Garmin mit der zumo-Serie. Danach folgen wohl das Becker Crocodile und das preiswertere NavGear TourMate, neben typischen PKW-Navigationsgeräten mit Motorradmodus. Letztere scheiden eigentlich für jeden Tourenfahrer aus, da sie nicht wetterfest und somit für den Motorradeinsatz ungeeignet sind.

Doch kann man mit den Geräten Papierkarten ersetzen? Sind sie auch für Endurotouren und für Offroad-Einsatz geeignet? Wie sieht es mit der Tourenplanung, der Zuverlässigkeit und dem Bedienkomfort aus? Weiterlesen