KTM 990 Adventure 2012


Liebe KTM Freunde,

bei der KTM 990 Adventure gibt es ab dem Modelljahr 2012 wieder ein neues und wie Friedbert findet gelungenes Design. Der größere, die kantigen Konturen besser zeichnende KTM-Schriftzug unterstreicht das ohnehin auffallende Design der österreichischen Reiseenduro noch besser. Es gibt einige Detailverbesserungen, wie z.B. an den Griffprotektoren, ein komplett neues Bike, wie einige Journalisten schreiben, kann ich aber nicht erkennen.

KTM 990 Adventure 2012

KTM 990 Adventure 2012; (C) 2012 KTM; Photographer: Mitterbauer, H.

Nicht nur das Design hat sich geändert, nein auch die Leistungsdaten. Das Basismodell mit dem “neuen Motor” hat jetzt 84,5 kW (ca. 115 PS) bei 8750 U/min. Diese Leistungsdaten erinnern sehr stark an diejenigen der 2011er 990 Adventure R. Von 2009 bis 2011 gab es zwei unterschiedliche Motoren, einen mit 106 PS für das Basismodell und einen mit 115 PS für das R-Modell. Im Gegensatz zu den Modellen bis 2008, bei denen unterschiedliche Zylinderköpfe verbaut waren, unterschieden sich die Modelle 2009 bis 2011 ohnehin nur noch durch ein unterschiedliches Mapping. Mit dem blauen Sondermodell “Dakar” wurde bereits der “R-Motor” in eine normale 990 Adventure mit kurzen Federn und ABS integriert. Diese “Dakar” hat man nun m.E. in das Basismodell überführt. Gute Entscheidung!

Bleibt nur die Frage, ob das R-Mapping das 2012er Modell wieder etwas “nervöser” macht oder nicht. Das R-Mapping im 2010er Modell führt nämlich zu einer gefühlt deutlich direkteren Gasannahme und erfordert in engen, langsamen Kurven eine deutlich ruhigere Gashand. Ich muss noch Probefahren, um dies wirklich beurteilen zu können, gehe aber davon aus, dass unsere Freunde in Mattighofen nochmals ordentlich an der Abstimmung gefeilt haben.

KTM 990 Adventure 2012: Vorstellung auf der EICMA 2011

Ein kurzes Video von webBikeWorld zeigt das 2012er Modell bei der Vorstellung auf der EICMA:

Adventure-Touring Vergleich

Abschließend noch einen Vergleich von drei Adventure-Touring Bikes, der KTM 990 Adventure, der BMW 1200 GS und der Yamaha XT1200Z Super Tenere, den Cycle World in der aktuellen Ausgabe herausgebracht hat. Es handelt sich zwar noch um die 2011er Modelle der Motorräder, aber schon alleine für die Ästhetik der Bilder ist dieses Video einen Blick wert.

Friedbert ist bereits alle drei Motorräder gefahren und kann deshalb der abschließenden  Bewertung der Autoren hinsichtlich der neuen Yamaha Super Tenere, die die weiteste Spanne von Straße bis zu schwererem Gelände abdecke, nicht wirklich zustimmen. Schon alleine das nicht abschaltbare ABS stellt hier eine deutliche Einschränkung beim Fahren in unwegsameren Gelände dar. Obwohl es sich hier um ein gutmütiges und nettes Bike handelt, das druckvoll und bequem auf der Straße zu bewegen ist, hat es wohl nicht den nachhaltigen Charakter einer KTM, der auch nach Jahren noch ungebremst sportlichen Fahrspaß vermittelt.Schon alleine das Startbild der 990 Adventure auf diesem Youtube Video zeigt meines Erachtens, mit welchem Bike man am meisten Spaß hat.

Kommt die KTM 1290 Adventure?

Natürlich verstimmen auch die Gerüchte über eine komplett neue KTM Adventure nicht. Ein 1300er V2 soll sie antreiben. Man spricht nun von 2014 teils von 2013. Einzelne Prototypen sollen gesichtet worden sein. — Friedbert wartet einfach mal ab, was KTM uns präsentieren wird. Schließlich muss dann jeder entscheiden, welches Gewicht er mit welchem Drehmoment über welchen Untergrund bewegen möchte. Hierbei gibt es bekanntlich nicht die eine Lösung für alle Fahrer und alle Terrains.

Ride On!
Friedbert

Bannergrafik: Studioaufnahme der 2012er KTM 990 Adventure; (C) 2012 KTM; Photographer: Mitterbauer, H.
KTM 990 Adventure 2012

Dein Kommentar